ecke

Kunst & Poesie

Kunst, Fotografie & poetische Texte - Gabriele Maria Leibbrand

Zur Person und künstlerischem Wirken:
"LA STRADA"
taube

Gabriele Maria Leibbrand widmete sich anfänglich (ab 1987) dem fotografischen Thema:
"Kinder spielen Tennis" und fing in ihren Bildern die Ursprünglichkeit und Natürlichkeit der kindlichen Bewegungen ein.
Viele Reisen nach Italien, speziell in die Emilia Romagna, förderten ihre stete Auseinandersetzung mit dem Thema des "Lichts", eindrucksvoll u.a. beschrieben von dem französischen Existenzphilosophen Albert Camus.

Waren die Italienaufenthalte vor 1987 Urlaubsaufenthalte und Tennisreisen, so ergab sich durch das Erlernen der italienischen Sprache ein weiterer Zugang und die Kommunikation mit ortsansässige Malern und Bildhauern aus Cesena (FO), die sich Themen wie "Licht, Schatten, Kommunikation, Emotionen, Poesie und Zauber des Meeres und der romagnolischen Landschaft, sowie den Lebensbedingungen für die Menschen der Region" in ihren Werken auseinandersetzten.
boot

Ermutigt und bestärkt durch diese, eigene Wahrnehmungen und Visualisierungen fotografisch umzusetzen, setzte Gabriele Leibbrand den eingeschlagenen Weg fort, während des musevollen Spazierengehens und absichtslosen Beobachtens Augenblicke des DA-SEINS einzufangen und nur mit Unterstützung des natürlichen Lichts und den Färbungen durch die Sonnenstrahlen kaum Sichtbares, Dinge und Menschen in den Mittelpunkt, in die Aufmerksamkeit des Betrachters zu bringen.

L árte Ferrara

Ausstellungen:
Seit 1996 Milano Marittima, ital. Adria (I/RA): "LA MIA STRADA" - Bilder & Poetische Texte
Seit 2003 Reutlingen (D) "LA MIA VITA" - Impressionen in Bildern & Bibeltexten.


Kunst am Meer

Bilder:

1. La Colomba , Ferrara
2. La Barca al Rubicone
3. L`arte, Ferrara
4. Kunst am Meer